Literatur

Es gibt inzwischen zahlreiche Publikationen zur Familie v. Saldern. Hier einige Hinweise auf Fachbücher und Romane, in denen die Familie v. Saldern eine Rolle spielt.

 

von_Saldern_Jobst_2016_Spuren Eine umfassende Darstellung eines Familienzweiges über sechs Generationen.

Jobst v. Saldern (2016).

Biografische Spuren der Familie von Saldern im Herzogtum Anhalt-Dessau 1798-1961. Selbstverlag

 Peters_Jan_2007_Lebenwelten Die Familie war bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges in der Mark Brandenburg beheimatet.

Jan Peters (2007) Märkische Lebenswelten. Berlin: Berliner Wissenschaftsverlag

 Gahlbeck_2014_Ritterorden Familienmitglieder waren und sind Mitglied des Ritterordens.

Christian Gahlbeck (Hg.), Heinz-Dieter Heimann (Hg.), Dirk Schumann (2014) (Hg.)
Regionalität und Transfergeschichte
Ritterordenskommenden der Templer und Johanniter im nord­östlichen Deutschland und in Polen

 von_Saldern_Jobst_2014 Ein facettenreicher Beitrag zur Geschichte der Familie mit Informationen zum Wappen, zu Liegenschaften, zu Personen, …

Jobst von Saldern (2014)
Geschichten und Historisches aus der Familie derer von Saldern.

Selbstverlag

 

 

 von_Saldern_Thusnelda_1885_Margartenbuch  

Heute würde man sagen: ein Bestseller

von Saldern, Thusnelda (1875)

Das Margaretenbuch. Eine Erzählung für die jüngere Mädchenwelt. Später: Eine Erzählung aus Lothringen. Braunschweig.

                                                                                        Romane
 Schmoeckel_1987  Schmoeckel, Reinhard (1987):

Des Herrn Wille geschehe.

Histor. Roman. Heilbronn: Salzer.

 Schmoeckel_2016_Ruebe  Schmoeckel, Reinhard (2016):

Der Rübenmord.

Norderstedt: BoD.